Prof. Monique Breteler und Prof. Tobias Böckers erhalten Mitgliedsurkunden der Leopoldina

Prof. Monique Breteler und Prof. Tobias Böckers mit ihren Mitgliedsurkunden vor dem Gebäude der Leopoldina in Halle (Saale). Quelle: Markus Scholz für die Leopoldina
Prof. Monique Breteler und Prof. Tobias Böckers mit ihren Mitgliedsurkunden vor dem Gebäude der Leopoldina in Halle (Saale). Quelle: Markus Scholz für die Leopoldina

Gleich zwei Forschende des DZNE wurden am 13. Juli feierlich als neue Mitglieder der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina aufgenommen: Prof. Monique Breteler, Direktorin für Populationsbezogene Gesundheitsforschung und Leiterin der Rheinland Studie, und Prof. Tobias Böckers, Gruppenleiter am DZNE Ulm.

Die Leopoldina berief die beiden in die sogenannte Klasse III (Medizin). Diese Auszeichnung würdigt ihre Verdienste um die Neurowissenschaften. In Halle (Saale) erhielten Prof. Breteler und Prof. Boeckers ihre Mitgliedsurkunden im Rahmen eines Abendvortrags der Klasse III, gehalten von Kardiologe Prof. Gerd Hasenfuß.

Über die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Die 1652 gegründete Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina ist mit ihren rund 1.600 Mitgliedern aus nahezu allen Wissenschaftsbereichen eine klassische Gelehrtengesellschaft. Sie wurde 2008 zur Nationalen Akademie der Wissenschaften Deutschlands ernannt. In dieser Funktion hat sie zwei besondere Aufgaben: die Vertretung der deutschen Wissenschaft im Ausland sowie die Beratung von Politik und Öffentlichkeit.

Klassen und Sektionen bilden das wissenschaftliche Arbeitsgerüst der Leopoldina. Alle Akademiemitglieder sind entsprechend ihres Forschungsgebietes in 28 Fachsektionen organisiert, die wiederum vier Klassen zugeordnet sind. Dieser Zusammenschluss zu Klassen, eingeführt im Jahr 2009, fördert die interdisziplinäre Diskussion und die Mitwirkung der Mitglieder an den Arbeitsaufgaben der Akademie.

Das Original der Pressemitteilung des DZNE finden Sie hier.

Willkommen auf unserer Webseite, informieren Sie sich hier grundsätzlich cookie-frei.

Wir würden uns freuen, wenn Sie für die Optimierung unseres Informationsangebots ein Cookie zu Analysezwecken zulassen. Alle Daten sind pseudonym und werden nur durch das DZNE verwendet. Wir verzichten bewusst auf Drittanbieter-Cookies. Diese Einstellung können Sie jederzeit hier ändern.

Ihr Browser erlaubt das setzen von Cookies: