Drucken Schriftgröße

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
Startseite

Stellenangebote

Das Team der Rheinland Studie wächst weiterhin und bietet eine große Auswahl an Karrieremöglichkeiten. Ergänzen Sie unser interdisziplinäres, dynamisches Team und wirken an einem spannenden Forschungsprojekt mit Langzeitperspektive mit.

Derzeit sind folgende Stellen zu besetzen:

Leitende/r Wissenschaftler/in für die Koordination der Rheinland Studie (m/w/d) - Kennziffer 1867/2020/10

Leitende/r Wissenschaftler/in für die Koordination der Rheinland Studie (m/w/d) - Kennziffer 1867/2020/10

Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) ist ein weltweit führendes, international ausgerichtetes Forschungszentrum, das sich der Entdeckung neuer Ansätze zur Prävention und Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen verschrieben hat. Zu diesem Zweck verfolgen Forscherinnen und Forscher an zehn DZNE-Standorten in ganz Deutschland eine translationale und interdisziplinäre Strategie, die fünf miteinander verbundene Bereiche umfasst: Grundlagenforschung, Klinische Forschung, Versorgungsforschung, Populationsforschung und Systemmedizin. www.dzne.de

Populationsbezogene Gesundheitsforschung ist einer der größten Forschungsbereiches des DZNEs in Bonn. Wir erforschen Determinanten und Biomarker für normale und pathologische Entwicklung der psychischen und physischen Gesundheit im Laufe des Erwachsenenlebens, mit einem besonderen Schwerpunkt auf neurodegenerative und andere altersbedingte Erkrankungen. Diese Forschung wird von Prof. Monique M.B. Breteler geleitet und basiert hauptsächlich auf Daten aus der Rheinland Studie. Diese bevölkerungsbezogene Kohortenstudie betont detaillierte Phänotypisierung und wird bis zu 20.000 Personen im Alter von 30 Jahren und älter umfassen. Kerndatenerhebung umfasst umfangreiche strukturelle und funktionelle Bildgebung des Gehirns, kognitive und verhaltensbezogene Messungen, Herz-Kreislauf-Untersuchungen, Beurteilungen der sensorischen Systeme, Informationen über den Lebensstil einschließlich körperlicher Aktivität und Fitness, Ernährung, geistige Gesundheit, medizinische Vorgeschichte, Medikamenteneinnahme und die Sammlung von Biomaterialien. Dafür stehen zwei Rekrutierungszentren zur Verfügung, jedes mit modernster Ausstattung für umfassende Gesundheitsuntersuchungen, einschließlich Magnetresonanztomographen (MRT), dem Zugang zu einer modernen Biomaterialbank sowie zu großen Datenspeichern und Rechenkapazitäten. Die Daten der ersten 6000 Teilnehmer stehen zur Analyse zur Verfügung und umfassen modernste genetische und molekulare Phänotypisierung (metabolomische, lipidomische, mikrobiomische, genomische, epigenomische und transkriptomische Daten). Weitere Informationen zur Rheinland Studie finden Sie unter folgendem Link: www.rheinland-studie.de

Für das Leitungs- und Management Team der Rheinland Studie am DZNE in Bonn ist ab sofort eine Position als

Leitende/r Wissenschaftler/in für die Koordination der Rheinland Studie (m/w/d)
Kennziffer 1867/2020/10
in Vollzeit zu besetzen.

Der/die Stelleninhaber/in hat eine Schlüsselposition innerhalb der Organisationsstruktur der Rheinland Studie inne. Er/Sie ist ein wichtiges Bindeglied zwischen der Studienleitung, dem Wissenschaftler-Team, den Untersuchungszentren, dem Einladungsmanagement, Kommunikation und Marketing, Data Management und IT, und der Administrativen Leitung der Rheinland Studie. Er/Sie wirkt als Mitglied des Management Teams der Rheinland Studie aktiv bei Strategieentwicklungs- und Umsetzungsprozessen mit.

Der/die Stelleninhaber/in arbeitet eng mit der Wissenschaftlichen Direktorin der Rheinland Studie und der Administrativen Leitung der Rheinland Studie zusammen und wird durch die leitenden Studienassistenzen in den Untersuchungszentren unterstützt.

Im Rahmen der Stelle ist auch die Etablierung einer eigenen Forschungslinie innerhalb der Rheinland Studie möglich.  

Ihre Aufgaben:

  • Hauptverantwortung für die Sicherstellung der wissenschaftlichen Qualität und des Nutzens der Datenerhebung, inkl. Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung. Sie verantworten die regel- und fachgerechte Durchführung der Untersuchungen durch regelmäßige Supervision und leiten ggf. notwendige Maßnahmen ein. Die Untersuchungsdurchführung basiert auf standardisierten Untersuchungsprotokollen (SOPs), die Sie erstellen, implementieren und pflegen  
  • Gemeinsam mit den leitenden Studienassistenzen und der Administrativen Leitung der Rheinland Studie organisieren Sie die Mitarbeiterrekrutierung und nehmen an Auswahlgesprächen teil
  • Sie sind verantwortlich für die fachliche Anweisung des Zentrumspersonals, inkl. Trainings- und Zertifizierungsprogrammen
  • Zusammen mit Kontaktmanagement und Kommunikation und Marketing verantwortlich für die Teilnehmerrekrutierung der Rheinland Studie
  • Sie beteiligen sich aktiv an der inhaltlichen Planung, Implementierung sowie dem Monitoring von Zentrumsprozessen.
  • Sie führen eigenständig wissenschaftliche Forschungsprojekte durch, tragen proaktiv zur Sicherung zusätzlicher Mittel (Grants) bei und helfen bei der Umsetzung neuer Projekte und Kooperationen. Des Weiteren sind Sie aktiv an der Kommunikation und Verbreitung von Forschungsergebnissen beteiligt (Peer-Review-Publikationen, Präsentationen, Stakeholder-Engagement)

Ihr Profil:

  • Sie besitzen einen naturwissenschaftlichen Universitätsabschluss, vorzugsweise in Epidemiologie oder in einem anderen tätigkeitsrelevanten Fach (z.B. Gesundheitswissenschaften, Humanmedizin, Psychologie, Biologie) und haben Ihre Promotion erfolgreich abgeschlossen
  • Sie haben mehrjährige Erfahrung mit der Planung, Umsetzung und Überwachung von epidemiologischen oder großangelegten klinischen Studien
  • Sie besitzen Koordinations-, Durchsetzungs- und Organisationsstärke für die Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Umfeld, verbunden mit großer sozialer Kompetenz
  • Sie haben Leitungs- und Führungserfahrung und einen ausgezeichneten Kommunikationsstil im Umgang mit allen Mitarbeitergruppen
  • Ein hohes Maß an Engagement, Verantwortungsbewusstsein, Selbstständigkeit und Lösungsorientierung zeichnet Sie aus
  • Sie verfügen über ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten:

  • Tätigkeit in einem interdisziplinären, dynamischen Team und die Mitwirkung an einem spannenden Forschungsprojekt mit einer Langzeitperspektive
  • Einbettung in den gesamten Forschungsprozess in einem professionellen und interdisziplinären Team
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund)
  • Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Eine spätere Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ist aber möglich und gewünscht

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Konnten wir Ihr Interesse wecken? Bewerben Sie sich jetzt unter folgendem Link:
https://jobs.dzne.de/en/jobs/50647/form (Wichtig: Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Bewerbung nur ein PDF-Dokument umfasst)

Für weitere Rückfragen zur Position wenden Sie sich an Prof. Dr. Dr. Monique M.B. Breteler unter population-research@dzne.de

Bewerbungsfrist: 30.11.2020

Die Sichtung der Unterlagen beginnt sofort nach Eingang. Eine schnelle Besetzung der Stelle wird angestrebt.

Administrative Leitung Rheinland Studie (m/w/d) – Kennziffer 1866/2020/10

Administrative Leitung Rheinland Studie (m/w/d) – Kennziffer 1866/2020/10

Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) ist ein weltweit führendes, international ausgerichtetes Forschungszentrum, das sich der Entdeckung neuer Ansätze zur Prävention und Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen verschrieben hat. Zu diesem Zweck verfolgen Forscherinnen und Forscher an zehn DZNE-Standorten in ganz Deutschland eine translationale und interdisziplinäre Strategie, die fünf miteinander verbundene Bereiche umfasst: Grundlagenforschung, Klinische Forschung, Versorgungsforschung, Populationsforschung und Systemmedizin. www.dzne.de

Populationsbezogene Gesundheitsforschung ist einer der größten Forschungsbereiches des DZNEs in Bonn. Wir erforschen Determinanten und Biomarker für normale und pathologische Entwicklung der psychischen und physischen Gesundheit im Laufe des Erwachsenenlebens, mit einem besonderen Schwerpunkt auf neurodegenerative und andere altersbedingte Erkrankungen. Diese Forschung wird von Prof. Monique M.B. Breteler geleitet und basiert hauptsächlich auf Daten aus der Rheinland Studie. Diese bevölkerungsbezogene Kohortenstudie betont detaillierte Phänotypisierung und wird bis zu 20.000 Personen im Alter von 30 Jahren und älter umfassen. Die TeilnehmerInnen durchlaufen ein vielfältiges Untersuchungsprogramm, das darauf abzielt, die vielschichtigen Zusammenhänge der unterschiedlichen Faktoren, welche die menschliche Gesundheit beeinflussen und/oder beeinträchtigen zu betrachten. Die Infrastruktur dieser einzigartigen Studie umfasst zwei Rekrutierungszentren, jedes mit modernster Ausstattung für umfassende Gesundheitsuntersuchungen, einschließlich Magnetresonanztomographen (MRT), dem Zugang zu einer modernen Biomaterialbank sowie zu großen Datenspeichern und Rechenkapazitäten. Weitere Informationen zur Rheinland Studie finden Sie unter folgendem Link: www.rheinland-studie.de

Für das Leitungs- und Management Team der Rheinland Studie am DZNE in Bonn ist ab sofort eine Position als

Administrative Leitung Rheinland Studie (m/w/d) – Kennziffer 1866/2020/10
in Vollzeit zu besetzen.

Der/die Stelleninhaber/in hat eine Schlüsselposition innerhalb der Organisationsstruktur der Rheinland Studie inne. Er/Sie ist ein wichtiges Bindeglied zwischen den verschiedenen Organisationsbereichen der Studie (Studienleitung, Forschungsmanagement, Untersuchungszentren, Einladungsmanagement, Kommunikation und Marketing) sowie zur zentralen DZNE Administration. Er/Sie wirkt als Mitglied des Management Teams der Rheinland Studie aktiv bei Strategieentwicklungs- und Umsetzungsprozessen mit.

In seiner/ihrer Arbeit wird der/die Stelleninhaber/in durch die leitenden Studienassistenzen in den Untersuchungszentren und einem Team für Wissenschaftsadministration unterstützt und arbeitet eng mit einer/m leitenden Wissenschaftler/in für die Koordination der Rheinland Studie, der Leitung Forschungsmanagement, sowie der Wissenschaftlichen Direktorin der Rheinland Studie zusammen.

Ihre Aufgaben:

  • Die administrative Leitung Rheinland Studie ist verantwortlich für die strategische Planung und das Controlling des Budgets der Rheinland Studie.
  • Sie zeichnet sich verantwortlich für alle Personalangelegenheiten, die im Zusammenhang mit den Untersuchungszentren stehen, inkl. Personalplanung und -rekrutierung.
  • Darüber hinaus erstellt, überwacht und pflegt sie den strategischen Personalplan und das Budgetreporting für die gesamte Abteilung der Populationsbezogenen Gesundheitsforschung.
  • Sie überwacht die infrastrukturellen Abläufe in den Untersuchungszentren, koordiniert und überwacht das Bestellmanagement und organisiert in Zusammenarbeit mit der zentralen DZNE Administration alle rechtlichen Angelegenheiten wie z. B. die Etablierung und Einhaltung von Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien.

Ihr Profil:

  • Sie besitzen einen betriebswirtschaftlichen oder naturwissenschaftlichen Universitätsabschluss, eine Promotion ist erwünscht, aber keine Voraussetzung
  • Sie haben mehrjährige Erfahrung in der Koordination wissenschaftlicher Projekte, inkl. Budget- und Personalplanung sowie Controlling und in der Führung von Mitarbeitern
  • Exzellente organisatorische Fähigkeiten sowie eine herausragende soziale Kompetenz zeichnen Sie aus
  • Sie sind flexibel und haben ausgeprägte Kooperations- und Teamfähigkeit sowie einen ausgezeichneten Kommunikationsstil im Umgang mit Ansprechpartnern aus verschiedensten wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Tätigkeitsbereichen
  • Sie besitzen vertiefte Kenntnisse im Projektmanagement und haben ein ausgeprägtes Verständnis für komplexe Zusammenhänge sowie die Fähigkeit zur Integration neuer Anforderungen in bestehende Strukturen bzw. zu deren Anpassung
  • Sie arbeiten gerne eigenverantwortlich im Team, sind belastbar und haben einen gewissenhaften, sorgfältigen Arbeitsstil auf höchstem Qualitätsniveau
  • Sie verfügen über ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten:

  • Leitende Tätigkeit in einem interdisziplinären, dynamischen Team und die Mitwirkung an einem spannenden Forschungsprojekt mit einer Langzeitperspektive
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund)
  • Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Eine spätere Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ist aber möglich und gewünscht  

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Konnten wir Ihr Interesse wecken? Bewerben Sie sich jetzt unter folgendem Link:
https://jobs.dzne.de/en/jobs/50646/form (Wichtig: Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Bewerbung nur ein PDF-Dokument umfasst)

Für weitere Rückfragen zur Position wenden Sie sich an Prof. Dr. Dr. Monique M.B. Breteler unter population-research@dzne.de.

Bewerbungsfrist: 30.11.2020

Die Sichtung der Unterlagen beginnt sofort nach Eingang. Eine schnelle Besetzung der Stelle wird angestrebt.

Bioinformatician (m/f/d) – Code 1851/2020/9

Bioinformatician (m/f/d) – Code 1851/2020/9

The German Center for Neurodegenerative Diseases (DZNE) is a world-leading internationally oriented research center, committed to discovering new approaches to prevent and treat neurodegenerative diseases. To this end, researchers at ten DZNE sites across Germany pursue a translational and interdisciplinary strategy comprising four interconnected areas: fundamental research, clinical research, health care research, and population health science. www.dzne.de  

Bioinformatician (m/f/d) – Code 1851/2020/9

Population Health Sciences is one of the major scientific areas of the German Center for Neurodegenerative Diseases (DZNE) in Bonn, Germany.

We study determinants and biomarkers of normal and pathological mental and physical health function over the adult life course, with a special emphasis on neurodegenerative diseases and ageing. The research is led by Prof. Monique M.B. Breteler, Director of Population Health Sciences, and is primarily based on the Rhineland Study. This prospective population-based cohort study will include up to 20,000 people aged 30 years and over, run for decades, and emphasizes brain-related outcomes. Study facilities encompass two fully operational examination centers equipped with state-of-the art apparatus including robotics for blood handling and analysis, advanced bio-banking facilities, dedicated 3T MRI scanners and large data storage and computational resources.

We are looking for a Bioinformatician to support, coordinate and further develop both ongoing and future multi-omics research projects within the Rhineland Study.

Job Description

Deep endophenotyping is a core element of the Rhineland Study and includes gathering of extensive ‘omics’ data on every individual participant, including detailed data on genomics, epigenomics, transcriptomics, metabolomics, lipidomics, proteomics as well as the microbiome. Processing and integration of the individual-level ‘omics’ data is essential for linking these data to information on many clinical (endo)phenotypes collected within the framework of the Rhineland Study. As a bioinformatician you will be responsible for the management and further development of the multi-omics platform of the Rhineland Study, and thus play a key role in supporting the many research projects involving ‘omics’ data. Besides local studies, these also include collaborations in various large international consortia. In addition, you will be offered the opportunity to develop your own research focus using the Rhineland Study data.

Your tasks

  • Supervision of acquisition and processing of data (including genotyping arrays, DNA/RNA sequencing and metabolomics data)
  • Supervision of graduate and PhD students
  • Analysis of data and preparation of manuscripts for publication in peer-reviewed journals
  • Maintaining contact with our internal and external academic and industrial partners
  • Preparation of grant applications

The team

You will work as part of a large international team of scientists within the section of Population Health Sciences of the German Centre for Neurodegenerative Diseases. The team members have diverse backgrounds, ranging from epidemiology, psychology, biology and medicine to bioinformatics and machine learning. In addition, you will have ample opportunity to interact and collaborate with many other scientists (including other bioinformaticians) working at the German Center for Neurodegenerative Diseases and the University of Bonn.

Requirements

We are looking for a highly talented, motivated, and ambitious researcher with good social skills. The successful candidate holds a PhD degree in computational biology, molecular biology, (bio)medical sciences or a related discipline and has extensive experience in bioinformatics and large-scale multi-omics projects, including genomics, epigenomics, transcriptomics and/or metabolomics. Demonstrable interest in quantitative research, strong analytical skills, ability for independent and critical thinking, leadership capabilities and excellent communication and writing skills in the English language are a prerequisite.

We offer

  • Interesting and challenging work on the forefront of health research
  • Working in an international and interdisciplinary team to address pressing health issues related to aging
  • A high potential for the development of own research profile
  • The position is initially limited to two years with the possibility of extension
  • Job location is Bonn, Germany. Common languages at work are English and German.
  • Employment, payment and social benefits are determined by the Public Sector Collective Agreement (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst – TVöD Bund)

The DZNE is an equal opportunity employer. It is committed to employing disabled individuals and especially encourages them to apply.
 
Please upload your application including cover letter, CV, relevant transcripts and contact information of three references IN A SINGLE FILE to: https://jobs.dzne.de/en/jobs/50614/bioinformatician-fmd-185120209

References may be taken up as part of the candidate selection and prior to interview. Applicants who do not wish referees to be contacted without prior notice and consent should make this explicitly clear in their application.

Application deadline: 30.11.2020
Review of applications will begin immediately and continue until the position is filled.

 

Darüber hinaus freuen wir uns jederzeit über Initiativbewerbungen an population-research@dzne.de