Bayerischer Rundfunk (BR) berichtet

DZNE-Forschende in BR-Report über Demenzprävention und neue Therapieansätze

Prof. Dr. Dr. Monique M. B. Breteler: Direktorin für Populationsbezogene Gesundheitsforschung und Studienleiterin der Rheinland Studie beim Besuch des BR
Prof. Dr. Dr. Monique M.B. Breteler beim Besuch des BR. Quelle: Screenshots aus BR-Originalbeitrag

Geballte Expertise des DZNE: Gleich mehrere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wurden vom Bayerischen Fernsehen (BR) zu ihren Erkenntnissen aus der Demenzforschung befragt: Prof. Wolfgang Hoffmann vom DZNE Rostock/Greifswald, Prof. Andre Fischer vom DZNE Göttingen, Prof. Monique Breteler und Prof. Joachim Schultze vom DZNE Bonn, Prof. Christian Haass vom DZNE München und Prof. Gerd Kempermann vom DZNE Dresden. 

Für eine Schwerpunktsendung zum Thema "Demenz: Was hilft und was kann jeder tun?"des TV-Gesundheitsmagazin "Gesundheit!" erklärten unsere Forschenden unter anderem, welche neuen Therapie- und Forschungsansätze es gibt, welche Rolle Ernährung und soziale Kontakte für das persönliche Demenzrisiko spielen und warum Bewegung das Gehirn widerstandsfähiger macht.

Der Bericht wurde am Dienstag, 13. Dezember 2022, um 19:00 Uhr in der TV-Sendung "Gesundheit" im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt. 

Jetzt ist die Sendung online in der BR-Mediathek abrufbar.

Eine spannende Sendung — anschauen lohnt sich!

 

 

 

 

Willkommen auf unserer Webseite, informieren Sie sich hier grundsätzlich cookie-frei.

Wir würden uns freuen, wenn Sie für die Optimierung unseres Informationsangebots ein Cookie zu Analysezwecken zulassen. Alle Daten sind pseudonym und werden nur durch das DZNE verwendet. Wir verzichten bewusst auf Drittanbieter-Cookies. Diese Einstellung können Sie jederzeit hier ändern.

Ihr Browser erlaubt das Setzen von Cookies: 
X Newsletter abonnieren